Categories
Allgemein

Fitnessstudio für Katzen

 

Wie Hunde brauchen auch Katzen Auslauf und sie sind dabei meistens auch noch sehr verspielt, mögen anspruchsvolle “Trainingseinheiten”. Tiere, die nur auf dem Sofa liegen, werden irgendwann schwerfällig, misslaunig, aggressiv und dick. Ihre schlechte Laune und Langeweile lassen sie dann gern am Mobilar ihres Herrchens oder Frauchens aus oder verletzten sich durch kratzen auch selbst. Daher muss mit Spielzeug Abhilfe geschaffen werden.
Wer seiner Katze kein Außengelände zu Hause anbieten kann und vielleicht auch nur ein kleine Stadtwohnung besitzt, sollte daher auf Spielzeug setzen, das in Wohnungs-Räumen oder auf dem Balkon aufgestellt werden kann. Eines der effektivsten Fitnessgeräte für Katzen ist ein Katzenlaufrad. Das Tier wird dadurch animiert, gefördert und unterhalten. Das Laufrad sollte dabei so raffiniert designt sein, dass es das Interesse der “Diva” weckt und als Raum-Möbel ein echter Hingucker ist. Denn Katzen zu etwas zwingen zu wollen, geht selten gut. Sie haben einen starken Willen und wollen gern selbst entscheiden. Zumindest müssen sie glauben, dass es von ihnen kommt. Sie benutzen das vorgesetzte “Ding” sonst schlichtweg nicht.
Wichtig ist auch, dass sich das Spielzeug der Katze selbst erklärt und ihren natürlich angeborenen Lauftrieb befriedigt. Oder kurz gesagt: es muss der Katzen Spaß machen, sich darin zu bewegen. Möglichst am Tag, damit sie nachts nicht Krach macht und am besten wie ihre Besitzer schläft.


Katzenlaufräder sind so konzipiert, dass sie die Tiere laufend fit halten und ein rückenschonendes Laufen ermöglichen. Durch das Fehlen einer zentralen Achse können die Schnurris von beiden Seiten bequem ins Gerät steigen. Eine stabile Lagerung sorgt dafür, dass die Katzen sicher sind, auch wenn sie mal richtig Speed geben – ein Herauslaufen oder gar -fallen ist ausgeschlossen.


Kein Wunder, dass Katzenlaufräder bei vielen Katzen sehr beliebt sind. Im Gegensatz zu Hamstern laufen Katzen im Rad nicht stereotyp, sondern variieren ihren Laufstil und die Geschwindigkeit. Eine Suchtgefahr besteht nicht, sie klettern irgendwann von selbst wieder aus dem Rad und nehmen dann gern den Applaus oder die Sonder-Streicheleinheiten ihrer Besitzer mit. Letztlich haben Katzen mit dem Laufrad auch mal die Möglichkeit, anderen zu imponieren und sich darzustellen.


Ein Katzenlaufrad ist nach der Lieferung leicht zu montieren. Es gibt solche Geräte in verschiedenen Formen, Designs und Größen. Es besteht aus umweltschonendem robustem Kunststoff und ist einfach zu pflegen. Ein spezieller Belag auf der Laufseite sorgt für ein angenehmes und verletzungsfreies Abrollen der Pfoten. Die Vierbeiner laufen quasi wie auf Samt, was sie sehr mögen, nicht nur beim “Wiegetritt”.


Kurzum: ein solches Laufrad für unseren Liebling sollte uns etwas wert sein. Am Ende ist der Kuscheltiger glücklich, gesund und erreicht ein stolzes Katzenalter, in dem viel geschnurrt wurde – auch zu Ehren der edlen Katzenrad-Spender.