Categories
Allgemein

Geräte ohne Touchscreen? Kaum noch vorstellbar.

Smartphone mit Touch

Während früher akribisch darauf geachtet wurde, dass Geräte nicht mit den Fingern berührt werden, gibt es heute im Alltag die Touchscreen-Technik quasi serienmäßig. Die anschaulichsten Beispiele sind die Smartphones. Alles was damit kommuniziert wird, passiert mit Touchscreen. Allenthalben sieht man Menschen unterwegs, die mit möglichst beiden Händen und allen Fingern flink und flott auf das Handy-Display tippen. Touchscreen hat sich auch bei vielen anderen Geräten als Erfolgsmodell erwiesen. Dementsprechend ist die Industrie in diversen Bereichen komplett auf diese Art der Gerätebedienung namens Touch Systeme umgestiegen. Es gibt auch fast nichts, was einfacher ist.

 

Touchscreen beim Einkauf

Jeder Supermarkt arbeitet inzwischen an den Kassen komplett mit Touch Systemen. Sie werden auch erfolgreich eingesetzt bei den Computerdisplays im Spielbetrieb von Lottogesellschaften. Ohne Computermaus & Co. laufen dort mit Touchscreen alle Vorgänge reibungslos.

Touchscreen beim Smart Home

Bei mit digitalen Steuerungssystemen ausgestatteten Häusern oder Wohnungen werden u.a. Heizung, Alarmanlage oder Kameras etc. per Touchscreen über ein einziges Display einer Innenstation gesteuert. Mit einer kurzen Berührung kann damit der gesamte Haushalt gemanagt werden. Kein Suchen nach Schlüsseln oder Fernbedienungen. Die Finger zur Bedienung der Touch Systeme hat jeder immer bereit. Was für eine schöne Erfindung.

Tochscreen beim Navi

Jeder hat sie und jeder benutzt sie ständig, das sind die Navigationsgeräte in den Autos. Mit Hilfe eines kleinen mit Touchscreen ausgestatteten Displays fährt der moderne Autofahrer heute von A nach B. Landkarten und Wegweiser haben ausgedient. Die kleinen Rechner warnen vor Stau und Sperrungen, sie errechnen die optimale Wegstrecke und speichern Restaurants und Tankstellen. Für alle diese Informationen braucht der Autofahrer nur einen Finger zu bewegen, das gelingt unter Umständen sogar während der Fahrt.

Touchscreen beim Tablet

Die handlichen mobilen Tablets sind ein einmaliges Erfolgsmodell. Sie sind manchmal kleiner als ein DIN A4 Bogen und erbringen trotzdem eine enorme Leistung. Jeder kann sie mühelos mit sich herum tragen und für viele verschiedene Funktionen nutzen. Natürlich werden auch sie alle per Touchscreen bedient. Man kann fotografieren, spielen, googeln und telefonieren etc. Sie sind fast ein perfekter Ersatz für den heimischen PC oder den Laptop. Die Finger tippen, streichen oder wischen im Touchscreen-Modus über das Display und es öffnet sich die jeweilige Software zur weiteren Nutzung.

Touchscreen in der Industrie

Längst haben Touchscreen Systeme die Industrie erobert. Ob Großbäckerei, Autohersteller oder andere industrielle Warenproduktionen, die erforderlichen Maschinen in den Betrieben werden in der Regel per Touchscreen-Displays zum Laufen gebracht. Ingenieure agieren in der Industrie auch als Informatiker. Sie installieren an den großen Produktionsmaschinen die Technik für Touchscreen-Bedienung. Damit schaffen sie signifikante Erleichterungen für ganze Berufsgruppen.

Touchscreen in der Touristik

Sogar in der Touristikbranche hat die Touchscreen-Bedienung eine große Bedeutung gewonnen. Zum Beispiel stehen in öffentlichen Bereichen Bildschirme für Informationen zur Verfügung, nicht nur in Touristen Hotspots. Der Tourist bedient sie einfach per Fingerberührung und es öffnen sich Bilder und Filme als Übersicht und Tipp zu dem jeweiligen Standort. Das sind ideale digitaler Reiseführer durch Geräte, die man sich ohne Touchscreen nicht mehr vorstellen kann. Auf dieselbe Art können Touristen sich auch über freie Bettenkapazitäten in umliegenden Hotels und Pensionen informieren.