Categories
Allgemein

Geräte ohne Touchscreen? Kaum noch vorstellbar.

Smartphone mit Touch

Während früher akribisch darauf geachtet wurde, dass Geräte nicht mit den Fingern berührt werden, gibt es heute im Alltag die Touchscreen-Technik quasi serienmäßig. Die anschaulichsten Beispiele sind die Smartphones. Alles was damit kommuniziert wird, passiert mit Touchscreen. Allenthalben sieht man Menschen unterwegs, die mit möglichst beiden Händen und allen Fingern flink und flott auf das Handy-Display tippen. Touchscreen hat sich auch bei vielen anderen Geräten als Erfolgsmodell erwiesen. Dementsprechend ist die Industrie in diversen Bereichen komplett auf diese Art der Gerätebedienung namens Touch Systeme umgestiegen. Es gibt auch fast nichts, was einfacher ist.

 

Touchscreen beim Einkauf

Jeder Supermarkt arbeitet inzwischen an den Kassen komplett mit Touch Systemen. Sie werden auch erfolgreich eingesetzt bei den Computerdisplays im Spielbetrieb von Lottogesellschaften. Ohne Computermaus & Co. laufen dort mit Touchscreen alle Vorgänge reibungslos.

Touchscreen beim Smart Home

Bei mit digitalen Steuerungssystemen ausgestatteten Häusern oder Wohnungen werden u.a. Heizung, Alarmanlage oder Kameras etc. per Touchscreen über ein einziges Display einer Innenstation gesteuert. Mit einer kurzen Berührung kann damit der gesamte Haushalt gemanagt werden. Kein Suchen nach Schlüsseln oder Fernbedienungen. Die Finger zur Bedienung der Touch Systeme hat jeder immer bereit. Was für eine schöne Erfindung.

Tochscreen beim Navi

Jeder hat sie und jeder benutzt sie ständig, das sind die Navigationsgeräte in den Autos. Mit Hilfe eines kleinen mit Touchscreen ausgestatteten Displays fährt der moderne Autofahrer heute von A nach B. Landkarten und Wegweiser haben ausgedient. Die kleinen Rechner warnen vor Stau und Sperrungen, sie errechnen die optimale Wegstrecke und speichern Restaurants und Tankstellen. Für alle diese Informationen braucht der Autofahrer nur einen Finger zu bewegen, das gelingt unter Umständen sogar während der Fahrt.

Touchscreen beim Tablet

Die handlichen mobilen Tablets sind ein einmaliges Erfolgsmodell. Sie sind manchmal kleiner als ein DIN A4 Bogen und erbringen trotzdem eine enorme Leistung. Jeder kann sie mühelos mit sich herum tragen und für viele verschiedene Funktionen nutzen. Natürlich werden auch sie alle per Touchscreen bedient. Man kann fotografieren, spielen, googeln und telefonieren etc. Sie sind fast ein perfekter Ersatz für den heimischen PC oder den Laptop. Die Finger tippen, streichen oder wischen im Touchscreen-Modus über das Display und es öffnet sich die jeweilige Software zur weiteren Nutzung.

Touchscreen in der Industrie

Längst haben Touchscreen Systeme die Industrie erobert. Ob Großbäckerei, Autohersteller oder andere industrielle Warenproduktionen, die erforderlichen Maschinen in den Betrieben werden in der Regel per Touchscreen-Displays zum Laufen gebracht. Ingenieure agieren in der Industrie auch als Informatiker. Sie installieren an den großen Produktionsmaschinen die Technik für Touchscreen-Bedienung. Damit schaffen sie signifikante Erleichterungen für ganze Berufsgruppen.

Touchscreen in der Touristik

Sogar in der Touristikbranche hat die Touchscreen-Bedienung eine große Bedeutung gewonnen. Zum Beispiel stehen in öffentlichen Bereichen Bildschirme für Informationen zur Verfügung, nicht nur in Touristen Hotspots. Der Tourist bedient sie einfach per Fingerberührung und es öffnen sich Bilder und Filme als Übersicht und Tipp zu dem jeweiligen Standort. Das sind ideale digitaler Reiseführer durch Geräte, die man sich ohne Touchscreen nicht mehr vorstellen kann. Auf dieselbe Art können Touristen sich auch über freie Bettenkapazitäten in umliegenden Hotels und Pensionen informieren.

Categories
Allgemein

Fitnessstudio für Katzen

 

Wie Hunde brauchen auch Katzen Auslauf und sie sind dabei meistens auch noch sehr verspielt, mögen anspruchsvolle “Trainingseinheiten”. Tiere, die nur auf dem Sofa liegen, werden irgendwann schwerfällig, misslaunig, aggressiv und dick. Ihre schlechte Laune und Langeweile lassen sie dann gern am Mobilar ihres Herrchens oder Frauchens aus oder verletzten sich durch kratzen auch selbst. Daher muss mit Spielzeug Abhilfe geschaffen werden.
Wer seiner Katze kein Außengelände zu Hause anbieten kann und vielleicht auch nur ein kleine Stadtwohnung besitzt, sollte daher auf Spielzeug setzen, das in Wohnungs-Räumen oder auf dem Balkon aufgestellt werden kann. Eines der effektivsten Fitnessgeräte für Katzen ist ein Katzenlaufrad. Das Tier wird dadurch animiert, gefördert und unterhalten. Das Laufrad sollte dabei so raffiniert designt sein, dass es das Interesse der “Diva” weckt und als Raum-Möbel ein echter Hingucker ist. Denn Katzen zu etwas zwingen zu wollen, geht selten gut. Sie haben einen starken Willen und wollen gern selbst entscheiden. Zumindest müssen sie glauben, dass es von ihnen kommt. Sie benutzen das vorgesetzte “Ding” sonst schlichtweg nicht.
Wichtig ist auch, dass sich das Spielzeug der Katze selbst erklärt und ihren natürlich angeborenen Lauftrieb befriedigt. Oder kurz gesagt: es muss der Katzen Spaß machen, sich darin zu bewegen. Möglichst am Tag, damit sie nachts nicht Krach macht und am besten wie ihre Besitzer schläft.


Katzenlaufräder sind so konzipiert, dass sie die Tiere laufend fit halten und ein rückenschonendes Laufen ermöglichen. Durch das Fehlen einer zentralen Achse können die Schnurris von beiden Seiten bequem ins Gerät steigen. Eine stabile Lagerung sorgt dafür, dass die Katzen sicher sind, auch wenn sie mal richtig Speed geben – ein Herauslaufen oder gar -fallen ist ausgeschlossen.


Kein Wunder, dass Katzenlaufräder bei vielen Katzen sehr beliebt sind. Im Gegensatz zu Hamstern laufen Katzen im Rad nicht stereotyp, sondern variieren ihren Laufstil und die Geschwindigkeit. Eine Suchtgefahr besteht nicht, sie klettern irgendwann von selbst wieder aus dem Rad und nehmen dann gern den Applaus oder die Sonder-Streicheleinheiten ihrer Besitzer mit. Letztlich haben Katzen mit dem Laufrad auch mal die Möglichkeit, anderen zu imponieren und sich darzustellen.


Ein Katzenlaufrad ist nach der Lieferung leicht zu montieren. Es gibt solche Geräte in verschiedenen Formen, Designs und Größen. Es besteht aus umweltschonendem robustem Kunststoff und ist einfach zu pflegen. Ein spezieller Belag auf der Laufseite sorgt für ein angenehmes und verletzungsfreies Abrollen der Pfoten. Die Vierbeiner laufen quasi wie auf Samt, was sie sehr mögen, nicht nur beim “Wiegetritt”.


Kurzum: ein solches Laufrad für unseren Liebling sollte uns etwas wert sein. Am Ende ist der Kuscheltiger glücklich, gesund und erreicht ein stolzes Katzenalter, in dem viel geschnurrt wurde – auch zu Ehren der edlen Katzenrad-Spender.

Categories
Allgemein Finanzen

Unzählige Optionen um an Bitcoins zu gelangen

Bitcoin

Bitcoin ist eine neue Währung, die 2009 von einer unbekannten Person unter dem Decknamen Satoshi Nakamoto entwickelt wurde. Sie basiert auf der Blockchain Technologie und gilt als dezentrale Kryptowährung. Das heißt Transaktionen können ohne eine zusätzliche Instanz getätigt werden – also ohne Banken! Bitcoin Future kann verwendet werden, um Hotels auf Expedia zu buchen, Möbel für die Wohnung oder das Haus zu erstehen oder Xbox-Spiele zu kaufen. Aber ein Großteil des Hypes entsteht nur durch Menschen, die hoffen reich zu werden. Der Preis für Bitcoin stieg Ende 2017 bis auf 20.000 Dollar.
Jede Transaktion mit BTC (Bitcoin) wird in einem von jedem einsehbaren Protokoll festgehalten, dennoch bleiben die Namen oder Käufer und Verkäufer anonym – nur ihre Wallet IDs werden gesehen. Durch diese Anonymität ist BTC sehr beliebt unter Kriminellen geworden, die damit unerkannt ihre Geschäfte online abwickeln können.

Bitcoin kaufen
Viele Marktplätze, die als “Bitcoin-Börsen” bezeichnet werden, ermöglichen es Menschen, Bitcoins in ihrer jeweiligen Landeswährung zu kaufen. Manche Staaten haben den Handel und Kauf der Kryptowährung verboten, große Exchanges wie Binance oder Bitstamp ermöglichen es allerding fast überall auf der Welt die Bitcoins zu erwerben. Aber die Sicherheit kann ein Problem sein: Bitfinex wurden bei einem Hack im Jahr 2016 Bitcoins im Wert von mehreren zehn Millionen Dollar gestohlen.

Digitales Bankkonto
Bitcoins werden in einem “digitalen Wallet” gespeichert, welche online auf einem Exchange oder direkt auf dem eigenen Computer des Besitzers existieren kann. Die Wallet wäre dann sozusagen ein virtuelles Bankkonto, mit dem Benutzer Bitcoins versenden oder empfangen können, mit welchen sie anschließend materielle Dings kaufen, handeln oder einfach nur sparen. Im Unterschied zu normalen Bankkonten sind Bitcoin-Wallets nicht versichert. Menschen können sich gegenseitig Bitcoins über mobile Apps oder deren Computer schicken. Es ist ähnlich wie beim digitalen Bargeldversand.

Mining
Die Menschen konkurrieren darum, Bitmünzen mit Hilfe von Computern zu “Minen”, sprich um komplexe mathematische Formeln zu lösen und so Blöcke abzubauen. So entstehen Bitcoins. Derzeit wird ein Miner etwa alle 10 Minuten mit 12,5 Bitcoins belohnt.

Niemand weiß, was aus Bitcoin in der Zukunft einmal werden wird. Noch ist der Markt weitgehend unreguliert, allerdings beginnen einige Länder so langsam damit, Gesetze zu verabschieden, Steuer auf das Handeln zu erheben und Regulierungen anzusetzen. Beispiele hierfür sind Japan, China und Australien. Regierungen sorgen sich um die mangelnde Kontrolle, Banken fühlen sich durch die Währung in ihrer Existenz bedroht.

Categories
Allgemein

Clever trainieren mit Herz und Verstand

Nahrung mit Proteinen

Viele Sportler, besonders Kraftsportler, setzen auf die positiven Eigenschaften von Eiweiß. Mit Recht! Eiweiß hilft beim Muskelaufbau, sorgt für den Transport von Sauerstoff und versorgt unseren Körper mit wichtigen Aminosäuren. Der richtige Mix aus Training und Nahrungsergänzungsmittel ist allerdings sehr wichtig, um gesetzte Ziele mithilfe von Whey Protein zu erreichen. 

Optimales Training mit natürlichen Helfern

Wer regelmäßig Sport betreibt, egal, ob Ausdauer oder Krafttraining, braucht ausreichend Nährstoffe und Vitamine, um effektiv trainieren zu können. Neben einer gesunden Ernährung, einer optimalen Lebensführung und der persönlichen körperlichen Fitness sind manchmal Nahrungsergänzungsmittel nötig. Diese versorgen den Körper zusätzlich mit wichtigen Mineralstoffen, die ein Sportler vermehrt benötigt. Dazu gehören unter anderem Magnesium, Vitamin K und Omega 3 Säuren. Wer sie extra zur Ernährung in Form von Kapseln oder Pulver einnimmt, hilft seinem Körper auf natürliche Weise fitter und stärker zu werden. Neben dem Training. Dabei sollte man sich an die Dosierungsempfehlungen halten, um ein zu viel an Nährstoffen zu vermeiden, dass zum Beispiel abführend wirken kann. 

Das Extra für Kraftsportler

Kraftsportler benötigen neben den Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamine und Mineralstoffe noch ein Zusatz an Eiweiß, um besser Muskeln aufbauen zu können. Ein Whey Protein Shake ist im Grunde Molkenprotein, das in der Milch enthalten ist. Dieses Protein ist besonders hochwertig, da es lebenswichtige Aminosäuren besitzt und eine sehr hohe Wertigkeit hat. Der Körper kann das Whey Protein ganz einfach in körpereigenes Protein umwandeln und gleich in den Muskeln umsetzen. Dieses Molkenprotein ist somit natürlich gewonnen und wird sehr gut vertragen. Sportler trinken es als Shake mit fettarmer Milch oder Wasser, es gibt auch Riegel mit Whey Protein in verschiedenen Geschmackssorten.

Nahrungsergänzungsmittel bewusst einnehmen

Selbstverständlich sollte eine gesunde und ausgewogenen Ernährung im Vordergrund stehen, gerade für Sportler. Viele Vitamine und Nährstoffe zieht der Körper aus den Lebensmitteln. In manchen Situationen benötigt unser Körper kleine Hilfen, die Nahrungsergänzungsmittel. Wer sie bewusst und richtig einnimmt, hilft seinem Körper auf die Sprünge. Da Sportler viel schwitzen und sich viel bewegen, verlieren sie Mineralstoffe mit dem Schweiß. Daher brauchen sie Nahrungsergänzungsmittel wie Kalium, Magnesium oder Vitamintabletten. Das gleiche gilt für die Einnahme von Whey Protein. Es sorgt in der richtigen Dosis für einen schnellen Muskelaufbau, einen beschleunigten Stoffwechsel und kürzere Erholungszeiten zwischen dem Training. Ein zu viel an Eiweiß nimmt der Körper aber nicht auf und scheidet es einfach wieder aus. Manche Sportler reagieren bei einem zu viel an Eiweiß mit einem gereiztem Darm. Daher ist es wichtig, lediglich vor und nach dem Training Whey Protein zu sich zu nehmen und während der Trainingspause einmal täglich. 

Langfristige Erfolge

Wer regelmäßig trainiert und Whey Protein nimmt, wird schnell den Trainingserfolg merken – und zwar auf Dauer. Dadurch, dass Whey Protein fettarm, hochwertig und Proteinhaltig ist, kann es dauerhaft eingenommen werden, ohne den Körper zu belasten. Langfristig sind die Muskeln bestens mit Protein versorgt und der Stoffwechsel stets in Bewegung. So kann effektiv trainiert werden.